... stellt sich vor
Michael Dorp (voc)

Equipment: Shure SM 58, Mikestand ohne Galgen mit Metall-Rundsockel

meine 3 Lieblingsplatten:
Um mit nur 3 Platten möglichst viel Musik zusammenzubekommen, müssen es natürlich alles Doppelalben sein: The Tea Party - TRIPtych (Special Tour Edition 2000), Queen - Live Killers, Led Zeppelin - "Physical Graffiti"


musikalisches Vorbild: Glenn Hughes, Robert Plant, Ian Astbury, Jeff Martin, Lisa Gerrard, Freddie Mercury, Ozzy Osbourne, Geoff Tate, Skin, David Coverdale, Paul Rodgers, Tony Martin, Annie Haslam, Brendan Perry

mein tolltes Konzerterlebnis: Queen (Köln, Müngersdorfer Stadion 1986, mein erstes "richtiges" Konzert), Porcupine Tree (Köln, Underground, 1999, vor ca. 20-30 Leuten), The Tea Party (Bochum, Zeche, 2000), Spock's Beard (Bochum, Zeche, 1998), Robert Plant (Köln, E-Werk, 1993), The Cult (Köln, E-Werk, 1991)

Song, der bei mir selbst am frühsten Morgen für gute Laune sorgt: Tony Christie - Is This the Way to Amarillo?

bester Mad Zeppelin-Gig: 09.07.2009 Schlossgarage, Bad Homburg - tolle Kulisse, sensationelle Stimmung und wir am obersten Rand unserer Möglichkeiten. Ach ja - und die Gage war auch OK...

schlechtester Mad Zeppelin-Gig: 06.10.2007 Eulenspiegel, Ortenberg - 20 zahlende Gäste, kaum Beifall und wir dementsprechend frustriert (auch wenn der nicht vorhandene Zuspruch am Veranstalter lag, der sage und schreibe EIN plakat aufgehängt hatte, weil er seinen Laden in der Woche nach unserem Auftritt sowieso schließen wollte)

Lieblingssong von Led Zeppelin: Achilles Last Stand

Lustigstes Tourerlebnis: Volkers Spruch, nachdem Ralph ihn in Bruchsal ein schier unendliches Schlagzeugsolo hatte spielen lassen, weil unser Pseudo-Jimmy-Page UNBEDINGT noch während "Moby Dick" auf die Toilette musste: "Wenn der nacher sein Geigenbogensolo hat, geh ich dermaßen lange kacken, dann kann der sich TOTgeigen!"

zurück zur Biographie zurück zum Bandinfo